Heinegym RSS-feed http://www.heinegym.de/ aktuelle Nachrichten vom Heinrich-Heine-Gymnasium de_DE Heinegym News Thu, 12 Dec 2019 16:43:31 +0100 Thu, 12 Dec 2019 16:43:31 +0100 TYPO3 EXT:news news-589 Wed, 14 Aug 2019 16:44:53 +0200 Herzlich Willkommen! http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=589&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=8ff96ad297e449029a0ca205ae644607 Wir sind wieder vollständig! Am Montag wurden 113 neue FünftklässlerInnen eingeschult. Die Neuankömmlinge wurden von Herrn Borck und Herrn Kaschner begrüßt und von ihren neuen Klassenlehrerinnen  herzlich in Empfang genommen. Die ersten drei Tage wird geschnuppert. Ab Donnerstag beginnt dann auch für unsere jüngsten Schulmitglieder der reguläre Unterricht.

]]>
news-588 Wed, 26 Jun 2019 18:02:04 +0200 Alles Gute! http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=588&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e696b2c9d2493b11ddcfe6178b59515f Frau Nielsen wird pensioniert. Genauer gesagt: Sie nimmt ein Sabbat-Jahr - aber danach kommt sie nicht zurück, weil sie direkt in die Pension geht. Sehr herzlich und bewegend wurde Frau Nielsen von den Fachschaften Spanisch und Französisch verabschiedet. Die Kolleginnen dankten für ihre Unterstützung, ihre Kollegialität, ihre Warmherzigkeit und die Begeisterung, mit der Frau Nielsen sich für die beiden Sprachen immer einsetzte! 

Aus Schüler- und Kollegenperspektive bedankte sich Frau Abdel-Daiem ganz besonders herzlich bei Frau Nielsen - sie war selbst schon als Schülerin von Frau Nielsen unterrichtet worden. 

Alles Gute, liebe Frau Nielsen! 

]]>
news-587 Wed, 26 Jun 2019 16:39:34 +0200 „lüttIng-Preis“ für „lütte“ Ingenieure http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=587&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=70c6b734954f40f70cfd14ca83ac7b72 Schülerinnen und Schüler des HEINE ausgezeichnet für Projekt „Elektromobil…aus dem Baumarkt“ Der „T-Club“, Treffpunkt für technikbegeisterte Schülerinnen und Schüler am HEINE, hat über ein Schuljahr lang mehrere Elektrokarts entwickelt, gebaut und ausgiebig bewegt. Die besondere Schwierigkeit dabei: Alle verwendeten Materialien mussten aus dem Baumarkt stammen. 

Das gemischte Team der Jahrgänge 6-10 erhielt für Konzept und Ausführung den mit 5000 Euro dotieren „lüttIng-Preis 2019“, der in diesem Jahr an drei Schulen in Hamburg ging. Ausrichter des „lüttIng“ sind die Behörde für Schule und Berufsbildung, der Arbeitgeberverband NORDMETALL und das Bildungswerk der Wirtschaft.

]]>
Wettbewerbe Arbeitsgemeinschaften
news-586 Tue, 25 Jun 2019 18:16:35 +0200 Erfolgreich beim Kids World Triathlon http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=586&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=5dd83c2cd2fcf92c7bc93dea3e146d10 Platz 1. und 2. in der Staffel Der Kids World Triathlon Hamburg zählt als größter Schülertriathlon seit mehreren Jahren zu den größten Schulsportevents in Deutschlands. Bis zu 4.000 sportbegeisterte Kinder und Jugendliche aus über 100 Schulen machen sich jährlich auf die Strecken rund um den Hamburger Stadtparksee. Nicht Höchstleistungen oder Podiumsplätze stehen dabei für die Teilnehmer im Vordergrund, sondern vielmehr der Mitmach-Gedanke sowie der Spaß an der Bewegung. Das Heinrich-Heine Gymnasium ist dieses Jahr mit 12 Einzelstartern und 4 Staffeln an den Start gegangen.  

Die besten Platzierungen bei den Einzelstartern belegte bei den Mädchen Henni Hoheisel, die von insgesamt 165 Teilnehmern in ihrer Altersklasse 8. Platz belegte (21:17). Und bei den Jungen schaffte es Tom Christoffel auf Platz 15 (19:46) von insgesamt 112 Jungen in seiner Altersklasse. 

Besonders spannend war es dieses Jahr bei den Staffeln. Die reine Mädchen-Staffel (Jana Ulrich, Florentine Pohlmann und Marlene Menck 19:16) konnte das Rennen für sich entscheiden und wurde damit Gesamtsieger der Staffeln in Jahrgang 7. Dicht gefolgt von der gemischten Staffel (Lukas Simon, Lars Heisterhagen und Magdalena Zehlicke 19:21), die den 2.Platz belegten. 

Insgesamt sehr tolle Ergebnisse auf die das Heinrich-Heine stolz sein kann! Mehr Infos gibt es unter der Website https://hamburg.triathlon.org/kidstrihamburg/

 

Ze

]]>
Wettbewerbe Sport
news-585 Tue, 25 Jun 2019 18:01:25 +0200 Weiter als die Angst http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=585&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=6dfb4b975ac2bd3e0806561dd84ef6a7 Eine Theaterproduktion über Sophie Scholl und Anne Frank Sophie Scholl und ihr Bruder Hans werden im Februar 1943 beim Verteilen von Flugbättern gegen die Nazi-Diktatur in der Münchner Universität erwischt und verhaftet. Sophie wird tagelang von Gestapo-Beamten verhört, bis sie sich mit ihrem Geständnis schützend vor die anderen Mitglieder der "Weißen Rose" stellt und ihrem Todesurteil ausliefert.

Anne Frank führte vom 12. Juni 1942 bis zum 1. August 1944 Tagebuch. Bis zum Frühjahr 1944 schrieb sie ihre Briefe nur für sich selbst. Anne Frank beschloss, nach Kriegsende ein Buch zu veröffentlichen. Ihr letzter Eintrag datiert vom 1. August 1944. Am 4. August wurden die acht untergetauchten Juden von der »Gestapo« abgeholt und nach Bergen Belsen deportiert.

 

Die Idee/Die Umsetzung

Als Grundlage diente das Drehbuch „Sophie Scholl – die letzten Tage“ von Fred Breinersdorfer, das Theaterstück „Die Weiße Rose“ von Jutta Schubert und "Anne Frank – das Tagebuch“. Alle drei Stoffe werden ineinander verwoben, während sich die beiden Protagonistinnen immer wieder aus der Gegenwart heraus an vergangene Augenblicke ihrer Kindheit und Jugendzeit erinnern. 

Sophie Scholl kämpft mit ihrem Bruder Hans gegen das Hitler-Regime, den Krieg und die Ermordung an Millionen von Juden. Für diese Greueltaten steht der Name "Anne Frank". Auf der Bühne liegen sich beide zum Schluss in den Armen und sterben. Geht das? Es geht. Dank des Theaters.

]]>
Theater
news-584 Mon, 17 Jun 2019 13:02:28 +0200 Projektwochenzeitung "Daily Heine" http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=584&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=7290336aeea2563020014eef67cd72bf Die Freitagsausgabe ist online. Die Redaktion der Projektwochenzeitung "Daily Heine" wird an dieser Stelle jeden Tag eine Ausgabe ihrer Zeitung präsentieren. Spätestens am nächsten Morgen können alle lesen, was am Tag zuvor geschah - sobald der Wochentag einen Link auf die Zeitung bereitstellt.

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

]]>
Mehr als Unterricht
news-583 Sun, 16 Jun 2019 20:22:11 +0200 Abi 2019 http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=583&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ce833c0b473a1fcea4560affc62bc26f 68 Abiturientinnen und Abiturienten sind entlassen! Endlich geschafft - 68 Abiturientinnen und Abiturienten wurden am Freitag, dem 14.6., mit den besten Wünschen von Herrn Borck, Frau Hansen und ihren Tutorinnen und Tutoren verabschiedet. 

Mit Preisen ausgezeichnet wurden Larissa (1. Preis Latein), Sophia und Katharina (ebenfalls Lateinpreise), Johannes (Preis der Mathematik - 15 Punkte in der Mathematikklausur!) und Niko (Preis der Mathematik). 

Bester Abiturient des Jahrgangs ist Niko mit einem Notendurchschnitt von 1,0! Johannes und Annika haben das zweit- und drittbeste Abitur des Jahrgangs!

Allen AbiturientInnen: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

 

Den sehr gelungenen Abi-Slam von Clara und Stella findet Ihr hier. 

]]>
news-581 Wed, 12 Jun 2019 16:27:42 +0200 English Theatre http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=581&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=26483d706e6a9aaa8ff238bdb2fe1f41 am 21.6. um 19 Uhr in der Pausenhalle An English theatre production of class 6.2.

Directed by N. Finckh.

Screenplay by M. Schlüter

Choreography by M. Demirdere

]]>
Englisch Theater
news-580 Wed, 12 Jun 2019 16:18:56 +0200 Medea http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=580&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=2cebac2d3beef98d6058839d096d02e3 Eine Inszenierung des S2 Kurses von Herrn Thamm Was bringt eine Frau dazu, zu töten – die Geliebte des Gatten, deren Vater und die eigenen Kinder? Dieser Frage, die im Medea-Mythos verhandelt wird, hat sich der Theater-Kurs des 11. Jahrgangs des Heinrich-Heine-Gymnasiums in seiner Neuinterpretation des klassischen Stückes gewidmet.
In der Inszenierung des Theaterkurses von Mirko Thamm ist Medea eine moderne, emanzipierte Frau, (doppelt besetzt und verkörpert von Anneke Horstkotte und Marlene Sievers), die Entscheidungen abwägen muss, der Engelchen und Teufelchen als Berater des Gewissens gleichermaßen zusetzen, und die sich, in großer Verzweiflung, schließlich auf die Seite der Teufel ziehen und zu grausamen Taten hinreißen lässt.
Die spielenden Schülerinnen und Schüler bereiten in der Anfangsszene das Ende des Stückes vor: Der Boden ist mit Zeitungen bedeckt, die Schauspieler heben sie auf und legen sie zu fünf Haufen – dazu wird aus dem Off die Vorgeschichte der auf der Bühne dargestellten Handlung erzählt: Medea ist mit Jason nach Korinth geflohen, nachdem sie gemeinsam das goldene Vließ gestohlen haben.
Dann setzt die Handlung des Stückes ein: Jason hat sich von Medea abgewandt, ist der Tochter des Königs Kreon verfallen. Medea ist verzweifelt, Jason erbarmungslos: „Heul leiser!“
Es wird geflucht und gezetert, das obige Zitat bleibt nicht die einzige Referenz an zeitgenössische Texte. Medea gibt sich schließlich teuflischen Einflüsterungen folgend, dem Schmieden von Racheplänen hin. Sie ermordet heimtückisch mit einem vergifteten Geschenk Kreons Tochter, dann Kreon, ihre eigenen beiden Söhne – in der HEINE-Fassung Töchter. Zentraler Konflikt ist hier das Zerbrechen einer Familie, Streit um das Kindeswohl. Medea ist überzeugt davon, dass es für die Kinder besser sei, zu sterben als in diesen zerrütteten Familienverhältnissen aufzuwachsen. Vier der fünf Stapel Zeitungen auf der Bühne sind umgefallen, nur einer bleibt - der geliebt-gehasste Jason wird weggestoßen und bleibt am Leben – „Der Tod ist zu gut für dich!“
In vier unterschiedlichen Gruppen haben die Schülerinnen das Stück umgesetzt: Technik, Bühnenbild / Kostüme, Text und Inszenierung. Ziel Mirko Thamms war die selbständige Gestaltung und Interpretation des Stückes durch die Oberstufenschüler. Das Ergebnis beeindruckte durch Ideenvielfalt und Originalität.

]]>
Theater
news-579 Wed, 12 Jun 2019 16:14:48 +0200 Frühlingskonzert http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=579&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d824f4433747d1dfe156f90990408a7a Das Highlight zum Ende des Schuljahres! Das Frühlingskonzert am HEINE ist für viele ein großes Highlight am Ende des Schuljahrs. In die Pausenhalle hätte keine weitere Person mehr gepasst, denn alle Eltern, Großeltern und Freunde waren gespannt, was die Ensembles gleich präsentieren würden.  

In diesem Jahr gab es einige Momente, die noch lange im Gehör der Zuhörer und Zuhörerinnen nachklingen werden. Vor allem ein Auftritt war wirklich herausragend: Die BigBand kündigte als nächsten Song „Don’t know why“ von Norah Jones an und gab einer Schülerin aus der 11. Klasse die Gelegenheit zu einem großartigen Auftritt: Louisa sang die Melodie des weltberühmten Stückes so sicher und berührend, dass das Publikum in völlige Stille verfiel. Sie verzauberte jeden mit ihrer wunderschönen Stimme und erntete für ihr Solo ohrenbetäubenden Applaus.

Nun, die anderen Ensembles müssen sich auch nicht verstecken – im Gegenteil: Das Klassenorchester der 5/3, dirigiert von Frau Lindstädt, meisterte auch ihr zweites Konzert: Sie versuchten sich erfolgreich an der „Kleinen Nachtmusik“ von Mozart (für Anfänger richtig schwierig!) und spielten zum Ende den schwungvollen „Pomp and Circumstance“. Anschließend sang der Chor des Jahrgangs 5 einige Stücke. Besonders schön war hier das Lied „Lieblingsmensch“ von Namika. Der Chor der Jahrgänge 6 und 7 beeindruckte mit einem vielstimmigen Canon und berührte mit dem Stück „Hallelujah“.

Das Schulorchester, geleitet von Frau Plate, brauchte einen Moment um sich mit fast 60 Leuten auf der Bühne anzuordnen. Danach führten sie weiter, was die 5. Klasse begonnen hatte. Sie spielten das Rondo aus der „Kleinen Nachtmusik“ und einige weitere Stücke, unter anderem aus Israel, das mit einem Gesang der Musiker begann!

Wie bei jedem Konzert konnte das in diesem Jahr stark gewachsene Trompetenensemble unter der Leitung von Christoph Semmler alle begeistern. Der Oberstufenchor, ebenfalls dirigiert von Frau Linstädt, konnte das Publikum mit allen vier Stücken überzeugen. Besonders großen Beifall gab es für „Nothing Else Matters“ und „Breaking Free“.

Herr Frank und seine BigBand brachten das Publikum dazu, auf den Stühlen schwungvoll hin und her zu wippen. Sie hatten sich für die Stücke „Uptown Funk“ und „Puttin‘ On The Ritz“ entschieden. Als großes Finale des Konzerts präsentierten die Musiker des HEINE das Lied „Wochenend‘ und Sonnenschein“ von den Comedian Harmonists. Auf der Bühne waren die Chöre der Klassen 6 und 7, der Oberstufenchor, das Schulorchester und die Bigband. Die intensiven Proben auf dem Sunderhof in der Woche zuvor hatten sich wirklich gelohnt. Am Ende gab es großen Beifall für alle Beteiligten. Ein Dank richtete sich vor allem an die Musiklehrer für die Mühe und die tolle Organisation.

]]>
Musik
news-577 Fri, 07 Jun 2019 12:21:09 +0200 Abend der Ehrungen 2019 http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=577&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e031a8bcc68863ac231448986e5e1e03 Auszeichnungen für Engagement und Talent Die schlechten Nachrichten zuerst: Frau Nielsen gab auf dem Abend der Ehrungen am Dienstag, dem. 4.6., bekannt, dass sie nach 36 Dienstjahren in diesem Sommer in den Ruhestand gehen und das HEINE verlassen wird. Für ihren großen Einsatz für die beiden Fremsprachen Französisch und Spanisch sowie für ihr Engagement für Schüleraustausche bekam sie von Herrn Borck eine Ehrenurkunde. „Früher wollte ich Tagesschausprecherin werden und dann bin ich Lehrerin geworden,“ sagte sie und ergänzte: „Wenn ich heute noch einmal die Wahl treffen müsste, was ich werden sollte, würde ich sagen: Lehrerin für Spanisch und Französisch!" So geht sie mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Die zweite schlechte Nachricht: Auch Herr Holterhues wird uns verlassen und zurück in seine Heimat nach Niedersachsen gehen. Ein „schmerzlicher Verlust“ beklagte der sichtlich berührte Herr Borck, als er Herrn Holterhues für sein Engagement an unserer Schule im Allgemeinen und besonders für die Betreuung und Ausbildung der Paten für die Fünftklässler ehrte. Neben Kollegen und Kolleginnen und seinen Schülern werden ihn auch die Paten sehr vermissen…

Damit aber wieder auf die Sonnenseite: Mit sehr liebevollen Dankesworten („Ihr habt immer mit offenen Ohren zugehört“, „Ihr habt uns immer geholfen, wenn wir ein Problem hatten“) wurden die Paten selbst von den Fünftklässlern geehrt – und waren sichtlich erfreut!

Ehre gebührte natürlich auch den Preisträgern dieses Schuljahres: Den Gewinnern des Hamburger Fotowettbewerbs, Nele Stöhr und Marlene Ross, den Landessiegern im Skilanglauf (Till, Tom, Elias, Torben, Leon, Teo, Till, WKIII), die auf Bundesebene sogar den 13. Platz geholt haben – was wirklich gut ist für Flachländer – Platz 1-11 gingen an Schülerteams, die die Berge quasi vor der Haustür haben.

Weitere Sieger waren die VolleyballerInnen aus den Jahrgängen 6 und 7 und ihre Trainerin Frau Mitzlaff, die es schafft, trotz relativ bescheidener Mittel und vor allem mit vergleichsweise geringer Trainingszeit, immer wieder große Erfolge zu erzielen! 

Ebenfalls geehrt wurden die Mathe-Olympiade-Preisträger Lasse (Platz 2), Valentin und Magdalina (beide Platz 3) und Elias und Otis, die es ebenfalls in die Landesrunde geschafft hatten.

Auch im Klettern gab es wieder Landesmeister vom HEINE: Leon Gustafsson und Torben Grabellus. Ein begehrter Filmpreis, der Publikumspreis des Hamburger Nachwuchsfilmfestivals „abgedreht“ ging an neun Schüler des Oberstufen-Filmkurses.

Für viele Jahre des ehrenamtlichen Engagements im Elternrat bzw. dessen Vorstand, bedankte sich Herr Borck bei Frau Behler, Frau Steffel und Frau Schönfeldt.

Jeder an dieser Schule kennt Tobias Schwen und Jarno Koch, die für ihre Mitarbeit in der Film AG, der Medienausleihe und ihren Einsatz in der Licht- und Tontechnik, sowie ihre Hilfsbereitschaft bei jeder weiteren Art von technischen Problemen geehrt wurden.

Christian Emeis, der wesentlich dazu beigetragen hat, dass das HEINE als eine von drei Hamburger Schulen zur Technikakademie 2018/19 gekürt wurde, bekam seine Urkunde von Herrn Chen überreicht.

Als geehrte Gäste von Außerhalb waren zudem Frau Neff und Herr Seibert eingeladen, die jedes Jahr unsere Schüler durch die Firma Tudapetrol führen (das Highlight ist immer der „Reinraum“, den man nur in besonderer Schutzkleidung betreten darf) und mit ihnen vor Ort chemische Versuche machen.

Organisiert hatte Herr Kaschner den Abend der Ehrungen, musikalisch begleitet wurde er von dem Chor der Unter- und Mittelstufe. Für ihre wunderbare Chorarbeit, die bewirkt hat, dass wir jetzt auch einen Mittelstufenchor haben, wurde Frau Lindstädt ausgezeichnet!

 

Auch an diesem Abend der Ehrungen zeigte sich wieder, mit wieviel Engagement sich Schüler, Lehrer und Elter an dieser Schule einbringen!

]]>
Mehr als Unterricht
news-576 Wed, 05 Jun 2019 22:34:58 +0200 Reading out loud http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=576&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=563a50efe54d62d15fcffd7c7885a8bf Vorlesewettbewerb der Siebtklässler - auf Englisch! Sieben Kandidatinnen und ein Kandidat aus vier Parallelklassen traten am Dienstag, den 4. Juni, im Vorlesewettbewerb auf Englisch gegeneinander an. Sie dürfen sich alle Sieger nennen, denn sie haben in ihren Klassen schon den ersten oder zweiten Platz geholt! Amelie und Lukas Müller (7.1), Emilia und Emma (7.2), Lilly und Wanda (7.3) und Hanna und Johanna (7.4) hatten danach jeweils einen selbst ausgesuchten Text vorbereitet und mussten in einer weiteren Runde einen ihnen unbekannten Textauszug aus "Robin Hood" vorlesen. 

Alle acht Schülerinnen und Schüler waren so gut, dass die Jury, bestehend aus Miss Ellis, Leon, Sophia, Anneke und Julius eine wirklich schwierige Entscheidung treffen musste.

Der Sieg ging an Emma aus der 7/2! Sie hatte einen Ausschnitt aus „Wonder“ von R.J. Palacio vorgelesen. Zweite wurde Johanna aus der 7/4 und der dritte Platz ging an Emilia, ebenfalls aus der 7/2. 

Congratulations!

]]>
Wettbewerbe Englisch
news-578 Tue, 04 Jun 2019 16:09:00 +0200 Perform! Zeig, was du kannst! http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=578&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=9b70b4f35eb66bdfd8816b9047720852 Wandsbeker Talentwettbewerb am HEINE „Perform!“ Dieser Aufforderung zum zweiten Wandsbeker Schüler-Talentwettbewerb, den der Kreisschülerrat des Bezirks Wandsbek 3 ins Leben gerufen hatte, folgten Schülerinnen und Schüler aus den Gymnasien Hummelsbüttel, Buckhorn, dem Walddörfer- und dem Heinrich-Heine-Gymnasium sowie aus der Stadtteilschule Poppenbüttel.

Zwölf Acts, insgesamt 27 Schülerinnen und Schüler, traten am Freitag, dem 24. Mai, in der Pausenhalle des Heinrich-Heine-Gymnasiums in Poppenbüttel gegeneinander an und präsentierten beeindruckende und auch humorvolle Performances: So hüpfte John aus dem Buckhorn-Gymnasium als Lillifee über die Bühne und slammte ein Gedicht über die Freuden des Oberstufendaseins mit allen Freiheiten der 16+ Generation, und Oleksandra aus dem Walddörfer-Gymnasium, die mit ihrer Tanzgruppe aus der „Tanzbrücke“ sogar schon einmal einen Weltmeistertitel geholt hatte, flog bei ihrem Tanz „Unexpected“ geradezu über die Bühne. Led Zeppelins „Stairway to Heaven“ wurde von der Band Intergalactico, ebenfalls aus dem Walddörfer Gymnasium, neu interpretiert. Aus dem Carl-von-Ossietzky Gymnasium plädierte Tessa in Slam-Poetry für mehr Selbstliebe und aus dem gastgebenden Heinrich-Heine-Gymnasium beeindruckten die Fünftklässler Till und Koppàny mit gekonnten Breakdance-Moves und die Band „Underdogs“ sorgte trotz Heiserkeit des Leadsängers für gute Stimmung und wurde spontan von Tanzenden aus dem Publikum umringt – Heimvorteil! 

Das Carl-von-Ossietzky Gymnasium konnte mit der Oberstufenband „Unforgiven“ den dritten Preis erlangen. Platz eins und zwei gingen an die Geschwister Kit (5. Klasse) und Kai (9. Klasse) aus dem Gymnasium Hummelsbüttel. Kit sang „Ich gehöre nur mir“ aus dem Musical „Elisabeth“ mit absoluter Hingabe und einer gewaltigen Stimme, die ihr zu Recht den ersten Platz sicherte. Ihre Schwester legte mit einer jazzigen Interpretation von „Creep“ (Radiohead) ebenfalls eine beeindruckende Performance hin. Kaum zu glauben, dass die beiden keine professionelle Gesangsausbildung haben, sondern einfach gerne zuhause mit ihrem Vater singen!

Dem Engagement des Kreisschülerrats ist es zu verdanken, dass die Talente der Schülerinnen und Schüler eine Bühne bekamen – es bleibt zu hoffen, dass diese Veranstaltung auch von den nächsten Kreisschülerräten weitergeführt wird!

]]>
Wettbewerbe
news-575 Sun, 02 Jun 2019 12:05:10 +0200 Schüleraustausch mit der Deutschen Schule auf Gran Canaria http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=575&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=b6ea074aa8d5fe08588fe4295e0282d6 Zehn Tage auf der "glückseligen Insel"! Alle Jahre wieder nehmen unsere Schülerinnen und Schüler am Spanienaustausch mit der Deutschen Schule auf Gran Canaria teil. Dabei gewinnen sie Eindrücke von der „glückseligen Insel“, die zweifelsohne durch ihre Landschaft und Naturvielfalt beeindruckt: kanarische Dattelpalmen, Bananenplantagen, Meeräschen, trillernde Kanarienvögel …

Unsere Schüler sind in den Familien ihrer Austauschpartner untergebracht. So erleben sie authentisch die spanische Kultur und herzliche Gastfreundschaft auf Gran Canaria im Alltagsleben und werden, was die spanische Sprache anbetrifft, gleichsam ins kalte Wasser geworfen.

Im Schulalltag nehmen wir am regulären Unterricht teil und erleben, wie die Deutsche Schule Zweisprachigkeit im Unterricht umsetzt. Praktiziert wird die Zweisprachigkeit vom Kindergarten an bis zum Abitur bzw. dem spanischen bachillerato. Unterrichtssprachen sind Deutsch und Spanisch, deutsche Lehrkräfte werden gesiezt, die spanischen mit Vornamen angesprochen – kulturelle Verschiedenheiten werden so im Schulalltag unmittelbar erlebbar.

DO/Ka

]]>
Spanisch Sprachreisen und Schüleraustausch
news-574 Sat, 01 Jun 2019 23:05:30 +0200 Reise auf den Sunderhof http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=574&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=1acd937346d9fc50466f9f02582245bd Üben, üben, üben - für das Frühjahrskonzert! Am Mittwoch, dem 22.05, ging die Fahrt zum Sunderhof los. Alle, die mit der Bahn fahren wollten, trafen sich um 7:50 Uhr in Poppenbüttel an der S-Bahn. Dort warteten schon Frau Lindstädt und Herr Thamm. An unserem Ziel in Hittfeld wartete schon der Gepäckshuttle. Wir verluden unser Gepäck und machten uns dann auf den 45 min. langen Fußweg, bergauf und bergab. Auf dem Weg dorthin überholten uns viele Schüler, die von ihren Eltern gebracht wurden, in hupenden Autos. (Aber das Bahnfahren war viel schöner!) Als wir dann auf dem Sunderhof angekommen waren, trafen wir uns alle in einem Seminarraum, wo Frau Plate uns begrüßte und uns die wichtigsten Informationen mitteilte. Danach gingen alle in ihre Proben in den verschiedenen Räumen, die beiden Chöre, die Bigband und die beiden Orchester (Klasse 6/3 und Schulorchester). Für das Orchester war zunächst nur ein kleiner Seminarraum frei – aber je enger, umso lustiger … 

Für die Pausen zwischendurch stand für uns Wasser bereit. Das Mittagessen war sehr lecker: Es gab Gnoccis mit Hackbällchen. Nach einer kurzen Erholung auf den gerade eingeteilten Zimmern ging es mit den Proben weiter und das Schulorchester konnte in den großen Saal ziehen. Alle Stücke wurden so gut geprobt, dass man sie am Abend fast schon richtig gut erkennen konnte ... - obwohl wir sogar nachmittags noch eine Stunde Pause eingelegt hatten.

Die Proben endeten kurz vor dem Abendbrot. Danach hatten alle Freizeit. Wir konnten noch Musik machen,  einen Film gucken, auf den Zimmern sein, einen Spaziergang machen oder einfach draußen sitzen und uns unterhalten. Um 21:30 Uhr mussten alle auf ihren Zimmern sein und um 22:00 Uhr war Nachtruhe. Frau Lindstädt und Frau Plate sind dann noch zu uns gekommen und haben uns "Gute Nacht!" gesagt. Wir sind alle müde ins Bett gefallen, weil der Tag nicht nur sehr schön, sondern auch sehr anstrengend war. 

Am Donnerstagmorgen wurden wir um 7:15 Uhr von unserem Wecker geweckt. Dann hieß es aufstehen und frühstücken! Zum Frühstück gab es eine große, leckere Auswahl. Um 9:00 Uhr gingen die Proben los. Mittlerweile waren sich alle Musikanten ihrer Musik so sicher, dass sie umso lauter musizierten – so wurden die Chorproben manchmal etwas von der Bigband gestört …

Nach dem Mittagessen und einer Pause hatten wir zwischen 15:00 und 16:00 Uhr Zeit, alles im großen Saal aufzubauen - für das große Finale… Bis zum Abendessen um 18 Uhr haben dann alle zusammen das Abschlusslied „Wochenend‘  und Sonnenschein“ geprobt, inklusive eines kompletten Durchlaufs. Nach dem Abendbrot verkündete Frau Plate die frohe Botschaft, dass wir die Stücke schon so gut könnten, dass wir abends nicht mehr proben müssten. Ein paar Schüler musizierten aber trotzdem noch im großen Saal. 

Am Freitag klingelte unser Wecker schon um 7:00 Uhr, da wir unsere Sachen packen und die Betten abziehen und umstellen mussten. Nach dem Frühstück mussten wir unser Gepäck in einen kleinen Raum stellen. Von 9:00 -10:00 Uhr hatten dann alle Zeit zum Einsingen und Stimmen. Um 10:00 Uhr haben wir dann nochmal einen kompletten Durchlauf gemacht, der schon fast konzertwürdig war. Danach haben wir alles eingepackt und aufgeräumt und sind dann ins Wochenende entlassen. Die meisten Eltern warteten auch schon auf ihre Kinder. Diejenigen, die mit der Bahn gefahren sind, machten sich dann auch auf den langen Fußmarsch zur Bahn. Leider verpassten einige die Bahn. Wir saßen dann eine Stunde und 10 Minuten am Bahnsteig und haben gewartet. Manche haben Musik gehört, andere haben ein Spiel gespielt, gelesen oder etwas gegessen. Es gab aber leider keinen Laden in der Nähe. 

Als wir dann endlich um14:20 Uhr in Poppenbüttel angekommen sind, waren wir alle sehr froh, aber auch sehr müde. 

Es war eine total tolle Reise!!!

 

Mette Neuhäuser 7/3

]]>
Musik Heine unterwegs
news-573 Sat, 01 Jun 2019 22:20:36 +0200 Richtfest des Begegnungshauses Ohlendiekshöhe http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=573&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=bb6eb78ad9311e70d49107837e8b8be2 Schüler für Nachhilfe gesucht! Am 24. Mai 2019 hat das Begegnungshaus in der Ohlendiekshöhe am Poppenbütteler Berg Richtfest gefeiert, welches von mehreren Organisationen, unter anderem und zum Großteil vom Verein „Poppenbüttel hilft e.V.“, ausgerichtet wurde. Dieses Begegnungshaus soll dazu dienen, dass die Geflüchteten untereinander und mit Freunden zusammenkommen können und sich gegenseitig besser kennenlernen bzw. neue Kontakte knüpfen können. Da die Wohnungen der Geflüchteten nicht genügend Raum für viele Besucher bieten und ohnehin teilweise überbelegt sind, haben die Geflüchteten kaum eine Möglichkeit, sich mit in einer größeren Gruppe zu treffen und soziale Kontakte zu knüpfen. Eine weitere Idee, die uns besonders gut gefallen hat, war, dass die Nutzer dieses Hauses die Möglichkeit haben, das Haus mitzugestalten, so dass sie sich noch mehr willkommen und zuhause fühlen. 

Wir hatten die Möglichkeit, persönlich mit Herrn Littmann, einem Mitwirkendem des „Poppenbüttel hilft e.V.“  sprechen zu können, der uns viel über die Situation und die Stimmung innerhalb des Flüchtlingsheims erzählte. Auf unsere Frage, wie die Stimmung innerhalb der Wohngemeinschaften sei, antwortete er:  „Da unser Verein sich sehr mit den Geflüchteten beschäftigt und Ihnen Nachmittags intensiven Sprachunterricht anbietet, bekommen wir sehr viel mit und haben dementsprechend auch sehr viel Kontakt zu ihnen. Dadurch hören wir viel und ich glaube, für die Familien, die hier leben, ist die Situation deutlich besser, als für die, die in Wohngemeinschaften leben, weil dort zwei Personen miteinander leben müssen, die sich vorher nicht kannten. Dadurch ist wenig Privatsphäre möglich und man ist sehr beengt. Für die Familien hingegen ist es insgesamt keine schlechte Situation.“

Ein weiterer Aspekt über den wir mit Herrn Littmann gesprochen haben, war die Kritik, die er und der Verein bekommen haben, und wie sie mit dieser Kritik umgehen.  Er erzählte uns, dass die Kritik anfangs sehr heftig und schlimm ausfiel, und sogar Morddrohungen in die Briefkästen einiger Bewohner eingeworfen wurden. 

Auch hätten sich zu Anfang immer wieder Menschen sehr kritisch an den Infoständen geäußert, die sie häufig am Poppenbütteler Markt ausrichteten. Jetzt aber habe sich diese Situation deutlich gebessert, worüber Herr Littmann ausgesprochen froh sei. Er vermutet, dass diese positive Änderung etwas damit zu tun hat, dass das Flüchtlingsheim Ohlendiekshöhe ein wirklich friedliches Quartier ist und noch nie etwas passiert ist, was Poppenbütteler Bewohner abschrecken könnte. 

Eine weitere Mitwirkende des „Poppenbüttel hilft e.V.“, die im Bereich der Bildung für Geflüchtete tätig ist, berichtete uns, dass sie und der Verein nachmittags von 16.00-18.00 Uhr Hausaufgabenhilfe und Sprachkurse anböten. Diese Betreuung wird vor allem von Rentnern ausgeführt. Sie bat uns, zu erwähnen, dass Schüler ab der 10. Klasse als freiwillige Nachhilfelehrer für geflüchtete Kinder, vor allem ab der Klasse 8, gesucht werden. Die Freiwilligen könnten ab und zu nachmittags dort helfen, besonders bei den Hausaufgaben, und auch für andere Fragen der geflüchteten Kinder zur Verfügung stehen. Wenn Interesse besteht, würde sie sich freuen, wenn Ihr sie unter der E-Mail:  info@poppenpuettel-hilft.de kontaktiert. 

Da uns die Sicht der Situation und die Meinung zum Begegnungshaus auch aus der Perspektive eines Geflüchteten sehr interessiert hat, haben wir auch eine zwanzigjährige Frau, die in dem Quartier untergekommen ist, interviewt. Wir waren überrascht, wie gut sie uns verstehen konnte und wie gut sie Deutsch sprach. Sie meinte zum Wohnen in der Anlage: „Ja, ich wohne in einer Wohnung mit vier Zimmern und meiner Familie. Wir sind aber gerade noch dabei, nach einer größeren Wohnung oder einem Haus zu suchen, weil es manchmal schon ein bisschen eng ist. Die Leute hier sind sehr nett, aber wirklich Kontakt habe ich mit denen nicht, weil ich arbeiten gehe und gleichzeitig auch noch in die Schule gehe. Wenn ich etwas brauche oder eine Frage habe, dann wird mir von meinen Nachbarn immer geholfen. Im Großen und Ganzen ist das Leben hier wirklich schön.“

Die Idee des Begegnungshauses gefiel ihr gut: „Ich finde die Idee sehr toll, da man dort auch Hilfe bekommen kann, wenn man bei Hausaufgaben oder sonstigen Fragen Hilfe braucht. Außerdem finde ich es toll, dass dort nicht nur wir hinkommen können, sondern auch Deutsche.“

Abschließend können wir sagen, dass wir die Idee des Begegnungshauses sehr schön finden, da die Geflüchteten auch außerhalb ihrer Sprachkurse soziale Kontakte knüpfen können und somit die Chance haben, auch mit Hamburgern und Menschen aus Poppenbüttel in Kontakt zu treten. Wir haben uns einen kleinen Eindruck über die Wohnsituation und die Menschen dort machen können und waren wirklich positiv überrascht darüber, wie harmonisch und friedlich dort miteinander umgegangen wird und wie viel Unterstützung die Geflüchteten von einzelnen Organisationen bekommen, besonders vom „Poppenbütteler hilft e.V.“.

Nelly Henzel, Fabienne Okosun und Leonie Naumann

]]>
Wahlpflichtkurse
news-572 Sat, 01 Jun 2019 21:35:24 +0200 Gewinner Informatik-Wettbewerb http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=572&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=6c36dd230b8ad8d9ce84b72d2d9fea5f Erfolge für die Mitglieder des T-Clubs Drei Mitglieder der Technik-AG (T-Club) haben mit Auszeichnung an der 2. Runde des Jugendwettbewerbes Informatik teilgenommen. Besonders freut sich Elias, der sich nach zwei ersten Preisen in Folge für die dritte und letzte Runde qualifiziert hat und als Zugabe zur Urkunde noch eine Power Bank erhält. 

]]>
Wettbewerbe Informatik
news-571 Sat, 01 Jun 2019 21:12:59 +0200 Platz 3 für das HHG-Tischtennis-Team http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=571&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=8ba62d41dd36ccb027b0d4dbf1de4b32 Jugend trainiert für Olympia Bei den Schulmeisterschaften des „Jugend trainiert für Olympia“-Wettbewerbs konnte sich das HHG-Team mit Raman, Jasper, Till-Jeldrik und Valentin am Montag, den 27.5., in der Wettkampfklasse 4 den dritten Platz sichern. Alle vier ersten Mannschaften seien nahezu vergleichbar stark gewesen, so die Einschätzung von Peter Dietterle, der die Tischtennis-Abteilung des TSV Sasel leitet. Sieger wurde das Team des Gymnasium Ohmoor, der zweite Platz ging an das Team des CvO. 

Herzlichen Glückwunsch!

]]>
Wettbewerbe Sport
news-570 Tue, 07 May 2019 21:10:04 +0200 Das Zehntel - Norddeutschlands größter Kinder- und Jugendlauf http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=570&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=fd6f83888593f8d17a974e9ce808090f Wir laufen mit! Insgesamt 10.091 Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen fünf und 17 haben sich zur 23. Ausgabe des beliebten Laufs über 4,22 Kilometer angemeldet und läuteten am Sonnabend, dem 27. April, das Haspa Marathon Hamburg Wochenende ein. 

Auch in diesem Jahr hat das Heinrich-Heine-Gymnasium an diesem großen Event teilgenommen und belegte in der Gesamtwertung aller Schulen Platz 14. Die schnellsten Schülerinnen und Schüler des HHG haben zu diesem Ergebnis beigetragen: Pauline Spreen, Jana Ulrich, Leonard Peters, Mattis Schmittdiel, Yannick Kekow,  Matties Gatica Varas, Till Avenriep, Lucas Bersiek, Matias Finke und Till-Jendrik Meyer. Unter den weiteren Teilnehmern waren auch Magdalena Zehlicke, Jonas Albrecht, Hannah Werner, Tom Christoffel, Kevin Simon, Amelie Quast, Mia Steinwandel, Aurelija Werner, Melina Isenthal, Jule tom Diek und Tom Fröse. Auch sie haben ihr Bestes gegeben und teilweise unter Schmerzen das Ziel erreicht. 

Besonders hervorzuheben sind bei den Männern Till Avenriep, der mit einer Zeit von 16:40 die beste Zeit der HHG Läufer belegte und in seiner Altersklasse Platz 8 (Gesamtwertung aller Männer Platz 43). Außerdem Leonard Peters, der die Strecke von 4,2 km in einer Zeit von 17:13 absolvierte und damit ebenfalls Platz 8 in seiner Altersklasse belegte (Gesamtwertung Platz 68).

Bei den Frauen belegte Pauline Spreen sogar den 7.Platz in ihrer Altersklasse (Gesamtwertung aller Frauen Platz 33) mit einer Zeit von 18:55. 

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer!! Und bis zum nächsten Lauf ;-) 

]]>
Wettbewerbe Sport
news-569 Tue, 07 May 2019 20:48:44 +0200 Rechnen mit dem Abakus http://www.heinegym.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=569&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e6d294deb8f6575f96964fddb27e9430 LEBL-Schülerinnen und Schüler erforschen die Geschichte und Funktion des Rechengeräts Am 2. und 4. April 2019 fand unter der Leitung von Herrn Thamm das LEBL-Seminar "Rechnen mit dem Abakus" statt. Ausgehend von einer Dokumentation über mentales Rechnen haben die Schülerinnen und Schüler eigenständig Fragestellungen entwickelt und diese anschließend bearbeitet. Hierbei zeigte sich, dass der Abakus weit mehr als ein Kinderspielzeug ist und er die Grundlagen für komplexe und weitreichende mentale Rechnungen ermöglichen kann. Die Schülerinnen und Schüler haben sich sowohl mit der historischen Entwicklung, als auch mit den unterschiedlichen Anwendungsmöglichkeiten der verschiedenen Varianten intensiv auseinandergestzt und diese dokumentiert.

]]>
LEBL Mathematik